Fortbildungen 2020 > FEES Experten Workshop > Inhalt und Referentin

Seminar-Inhalte

FEES Experten Workshop (DGN akkreditiert)
Grenzen zwischen „normalen“ und pathologischen Befunden in der instrumentellen Dysphagie-Diagnostik

Tag 1: Noch „normal“, altersphysiologisch oder doch pathologisch?
  1. Der FEES Standard – ein Refresher und ein Update
    Petra Pluschinski
    FEES-Standard: Vorstellung der drei Teile des FEES-Protokolls nach Langmore und der daraus zu gewinnenden schluckrelevanten Informationen inkl. exemplarischen Videosequenzen
  2. Schluckphysiologie und Altersschluckphysiologie – was wissen wir, was ist neu und was wissen wir noch nicht?
    Petra Pluschinski
    Was ist eigentlich ein normaler Schluck? Was wissen wir über gesunde Bewegungsabläufe und welche Informationen über zeitliche Abläufe und Verhaltensanpassungen des Schlucksystems auf verschiedene Einflüsse, wie Konsistenz und Volumina, sollten wir bei der Befundauswertung und -interpretation berücksichtigen.
  3. Erfolgreich und sicher. FEES Befunde physiologischer Schlucke.
    Alexander Fillbrandt
    Ein Schluckakt ist dann erfolgreich, wenn er seine beiden Aufgaben erfüllt hat. Er muss den Bolustransport meistern und den Schutz der Atemwege sicherstellen. Wie genau das bei Schluckgesunden aussieht und welche Variabilität im Schluckakt liegt, soll anhand von FEES-Befunden dargestellt werden.
  4. Oro-pharyngeale physiologische VFSS Befunde – und doch gibt der Patient Schluckbeschwerden an.
    Andrea Hofmayer
    Wie sehen physiologische/“normale“ Schluckbefunde in der VFSS aus und welche Hinweise auf Beeinträchtigungen ösophagealer Beeinträchtigungen können wir mittels VFSS erhalten? Anhand mehrerer Patientenbeispiele werden die besonderen Herausforderungen dargestellt und diskutiert werden.
Tag 2: Gemeinsame Fallbesprechungen

Gemeinsames Diskutieren und Bearbeiten von Patienten Beispielen. Es sollen neben der Videos der instrumentellen Untersuchung (FEES/VFSS) auch Angaben zu der Ätiologie sowie der klinischen Untersuchungsergebnisse mitgebracht werden

Referentinnen

Petra PluschinskiPetra Pluschinski, M.A.,
Klinische Linguistin (BKL)
P. Pluschinski arbeitet als wiss. Mitarbeiterin und Leiterin der Sprachtherapie am UKGM Marburg. Behandlungsschwerpunkte sind Dysphagie und Aphasie. Sie ist zertifizierte Ausbilderin für das FEES-Curriculum der DGN/DSG/DGG. Sie ist langjährige Dozentin zahlreicher Workshops zum Thema Diagnostik und Therapie von Dysphagien und Altersschluck.


Alexander FillbrandtAlexander Fillbrandt
Logopäde
A. Fillbrandt arbeitet als Logopäde in einer neurologischen Klinik in der Nähe von Wien. Er ist zertifizierter Ausbilder für das FEES-Curriculum der DGN/DSG/DGG. Seine Schwerpunkte sind die Dysphagie und das Trachealkanülenmanagement. In seiner Freizeit podcastet er über die Dysphagie und produziert Homestories zur Dysphagie auf Instagram.


Andrea HofmayerAndrea Hofmayer M.A.
Klinische Linguistin (BKL)
A. Hofmayer arbeitet als Klinische Linguistin in der Abteilung für Neurologie und Neurologische Rehabilitation der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz. Sie ist spezialisiert auf Videofluoroskopie des Schluckaktes (VFSS), Dysphagiemanagement im Akuthaus sowie rehabilitative Therapie neurogener Dysphagien.